2017.10.15 – Nach der Wahl war vor der Ausfahrt

Ein Herbsttag zum niederknien – oder besser noch, mit dem alten Streitross womöglich eine der letzten Ausfahrten für dieses Jahr genießen. Beides interessant, letzteres hatte jedoch den Vorzug bekommen.

Nun vorab galt es noch seine staatsbürgerschaftlichen Wahl-Pflichten zu vollrichten und dem geringsten Übel sein Kreuz zu geben. Nach so einem emotional aufwühlenden Erlebnis, muss man sich einfach belohnen und mit unter davon ablenken, wem man nun wirklich seine Stimme gegeben hat.

Ein klares „Ja“ hingegen gab’s von allen zum Tourenvorschlag von Klaus, welcher uns übers Bödle, Bezau, Schnepfau, Richtung Furka geführt hat. Eigentlich wollten wir bereits unterwegs ein Käffchen zu uns nehmen, aber da so ziemlich alles was Räder hatte, sich in die Berge aufmachte, war an einen gemütlichen Vorabeinkehrschwung nicht zu denken.

Am Furka gab’s dann das wohl verdiente und lang ersehnt Bierchen und die Vorfreude auf den Ausklang bei Blut-, Leberwurst mit Kraut und Knödel im Schwarzen See Stüble stieg von Minute zu Minute.

Das dies wohl die letzte Ausfahrt dieses Jahr war, hat auch Edi’s Bol d’Or mitgekriegt und prompt kurz für dem Ziel beinah den Dienst quittiert. Edi nahm’s gelassen und hat nur gemeint, das man hierfür ja mehrere fahrbare Untersätze zu Hause hat. Kurzerhand das Moped gewechselt und so hat er sich ebenfalls noch stilgerecht mit seiner Terrot zur Schlachtpartie und Saison ausklang am Schwarzen See eingefunden.

Ich kann nur sagen, schön war die Saison 2017.

Eine Antwort auf „2017.10.15 – Nach der Wahl war vor der Ausfahrt“

Schreibe einen Kommentar zu Klaus Amann Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.